Logo

Was suchen wir?

Wenn alles erklärt ist, bleibt noch die Seele.

Es stecken viele, oft ungeahnte Ressourcen im Menschen, und es ist doch das Ziel dieses Lebens, «alles zu leben, oder soviel wie möglich zu leben, das zu uns gehört» sagt Rilke.

Es ist meine tiefe Überzeugung, dass sich hinter den Kulissen einer realisierten Welt, in der wir leben, eine ungeheure Vielfalt anderer Welten verbirgt, die auf der Schwelle stehen: Vielleicht sind Sie in einer Lebenssituation, in der eine Idee auf einen Auftritt in der Wirklichkeit wartet?

Viele Menschen tragen in ihrem Seelenkostüm ihre Wünsche, Träume und Pläne mit sich spazieren, erzählen davon und sind manchmal gar nicht weit davon entfernt, sie zu konkretisieren. Manchmal braucht es eine Krise, um etwas Neues zu schaffen, manchmal ist die Zeit einfach reif dafür.

Die Angst ist oft die grosse Hemmschwelle, um nach aussen zu treten. Vielen Menschen kommt es vor lauter Schwellenangst mit der Zeit so vor, als wäre ihre innere Welt die reale Welt, weil sie sich mit all ihren Gefühlen in diese innere Welt zurückziehen.

Immanuel Kant philosophiert über den Sinn der Angst folgenderweise: Die Furcht zeigt uns das Objekt, das Gefühl, den Umstand, wovor wir uns fürchten. Die Angst stellt uns vor die Leere, vor das Nichts. Es ist an uns, die Angst auszuhalten, uns darin bewegen zu lernen und uns aus dieser Dimension herauszufühlen. Hier setzt das Creative Coaching ein.

Damit wir die Angst überwinden lernen und der Leere etwas Konkretes entgegenstellen können, kann ein Creative Coaching wegweisend sein: Um einen Sprung vom Wunsch in die Wirklichkeit zu wagen.